close

  • Meinem Vaterland, der Republik Polen treu sein

     

  • AKTUELLES

  • 20 Juni 2017

    Botschafter Jakub Kumoch hat sich in das Kondolenzbuch, welches in der Deutschen Botschaft in Bern im Zusammenhang mit dem Tod Helmut Kohls (1930-2017), des langjährigen Kanzlers und Vater der deutschen Wiedervereinigung, ausgelegt wurde, eingetragen. In seinem Eintrag nahm der Botschafter Bezug auf die Verdienste des verstorbenen Kanzlers für die deutsch-polnische Vereinigung und die Beschleunigung des europäischen Integrationsprozesses.

    „Deutschland hat eine von den wichtigsten und einflussreichsten Persönlichkeiten in seiner Geschichte verloren, Polen – einen Freund und Befürworter der gegenseitigen Versöhnung, Europa – einen Menschen, dessen Vision den Weg zur Einheit ebnete” – schrieb der Botschafter und äußerte im Namen der Botschaft sowie der polnischen Gemeinschaft in der Schweiz ihr herzliches Beileid den deutschen Kolleginnen und Kollegen gegenüber.

    Helmut Kohl starb am Samstag im Alter von 87 Jahr. Das Kanzleramt bekleidete er in den Jahren 1982-1998. Seine größte Errungenschaft bestand in der Durchführung des deutschen Wiedervereinigungsprozesses in 1990. In Polen ist er vor allem als der Politiker bekannt, der endgültig den Verlauf der deutsch-polnischen Grenze anerkannte und einen wesentlichen Fortschritt im Prozess der deutsch-polnischen Versöhnung herbeiführte.

    Print Print Share: